BREKO Projektgruppen

Die Projektgruppen des BREKO setzen sich aus Vertretern aller Arbeitskreise zusammen und arbeiten an komplexen Fragestellungen im Auftrag des Vorstands.

Die Projektgruppe beschäftigt sich mit der Überarbeitung des europäischen Telekommunikationsrechtsrahmens (TK-Kodex). Die EU-Kommission hatte hierzu im September 2016 einen Entwurf vorgelegt, der die EU-Richtlinien auf denen das deutsche Telekommunikationsgesetz (TKG) beruht, in einem Gesetz zusammenführt und grundlegend verändert. In der PG wird die Verbandspositionierung zu den zahlreichen Themen diskutiert (z.B. Regulierungsziele, Zugangsregulierung, Over-The-Top-Dienste, Universaldienst, institutioneller Rahmen). Mitglieder der PG vertreten abgestimmte Positionen aktiv durch ihre Teilnahme an Konferenzen und politischen Terminen.

Die Projektgruppe Gebäudenetze fokussiert ihre Tätigkeiten auf die Analyse der technischen und gesetzlichen Vorgaben für die Errichtung des FTTH Ausbaus in Gebäuden. Technische Lösungen für die Infrastruktur und Glasfasernetze, unter Berücksichtigung der besonderen Situationen im Gebäude, werden ergänzt durch Geschäftsmodelle und Informationspakete für die Gebäudeeigentümer, Bauherren und -verwalter. Für die Wohnungsnetzwerke werden Ausbauempfehlungen erarbeitet.

Die neuen gesetzlichen Regelungen zur Vorratsdatenspeicherungen und die Anforderungen des Kataloges der Bundesnetzagentur (BNetzA) zur Datensicherheit und Datenqualität müssen von den Unternehmen spätestens bis zum 01.Juli 2017 umgesetzt werden. Die "PG Vorratsdatenspeicherung", die im November ihre Arbeit aufnehmen wird, dient  zum einen dazu, die wesentlichen Umsetzungsfragen zu identifizieren und mit der BNetzA und anderen Ansprechpartnern zu klären. Zum anderen bietet die PG eine Plattform zum Austausch von Erfahrungen und Lösungsansätzen in Zusammenhang mit der Einführung der Vorratsdatenspeicherung. Schließlich werden auch Angebote von Dienstleistern durch die "PG Vorratsdatenspeicherung" aktiv begleitet.

Unsere Mitglieder