Der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) verstärkt sein Team ab sofort mit einem eigenen Referenten für die Landes- und Kommunalpolitik. Mit Jan Simons wird der BREKO seine Aktivitäten in den deutschen Bundesländern – und hier insbesondere auf regionaler und lokaler Ebene – deutlich intensivieren.

Damit profitieren Landkreise, Städte und Kommunen noch stärker als bislang von der Expertise des führenden deutschen Glasfaserverbands.

Der 34-jährige Bonner steht Landespolitikern, Landräten und Bürgermeistern damit als fester Ansprechpartner zur Verfügung, der sich gezielt deren Fragen rund um die Themen Breitband-/Glasfaserausbau und digitale Infrastrukturen annimmt, bei Terminen direkt vor Ort ist und die Aktivitäten des Verbands in den Ländern koordiniert. Jan Simons unterstützt dabei auch die im Rahmen des BREKO Regionalkonzepts bereits berufenen, ehrenamtlichen Landesbeauftragten des BREKO, die als Experten für regionale und landesspezifische Besonderheiten wie die unterschiedlichen Programme zur Breitbandförderung bereitstehen: Ulla Meixner (Stadtwerke Flensburg) in Schleswig-Holstein und Bernhard Palm (NetCom BW) in Baden-Württemberg.

Jan Simons war nach seinem Studium der Politischen Wissenschaften an der Universität Bonn in den vergangenen sieben Jahren für verschiedene Abgeordnete des Deutschen Bundestages tätig. Im Bereich der Digitalisierung sammelte er in dieser Zeit weitreichende Erfahrungen als Referent im Ausschuss „Digitale Agenda“. Zudem kennt er sich als ehemaliger Büroleiter einer Bundestagsabgeordneten gut in der Zusammenarbeit verschiedener politischer Ebenen aus.

„Mit Jan Simons als neuem Referenten für die Landes- und Kommunalpolitik werden wir die Arbeit des BREKO in den Ländern und Kommunen optimieren und unsere Präsenz direkt vor Ort deutlich verstärken. Ich freue mich sehr, mit Jan Simons einen kompetenten und erfahrenen Mitarbeiter gefunden zu haben und heiße ihn in unserem Team herzlich willkommen“, unterstreicht BREKO-Geschäftsführer Dr. Stephan Albers.

Unsere Mitglieder