Die Gemeinde Senden im Münsterland hat heute gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Senden, der Deutschen Glasfaser, Cisco Deutschland, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund sowie dem BREKO den offiziellen Startschuss für das Projekt „Smart City Senden“ gegeben. Der BREKO ist Mitglied der Projektgruppe zur „Smart City Senden“ und bringt sich als führender deutscher Glasfaserverband mit seiner Expertise aktiv ein.

Im Rahmen des Projekts werden bereits jetzt sämtliche Haushalte im Innenbereich der Gemeinde flächendeckend mit reinen Glasfaseranschlüssen bis in alle Wohnungen / Häuser (FTTH) versorgt. Der Ausbau erfolgte eigenwirtschaftlich durch die Deutsche Glasfaser.

Mit dem heutigen Startschuss für die „Smart City Senden“ wird nun auch der Außenbereich der Gemeinde flächendeckend mit FTTH-Anschlüssen versorgt. Hierfür werden rund 180 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt. Im Rahmen der „Smart City Senden“ sollen Schulen, Rathaus und auch die örtliche Landwirtschaft künftig komplett digital arbeiten. Durch eine Kooperation zwischen der Gemeinde Senden, der HeLi NET und Cisco Deutschland wird allen Bürgern zudem ein kostenfreies WLAN-Angebot („City-WLAN“) im Ortskern zur Verfügung stehen, an dessen Realisierung sich auch Gebäudeeigentümer und ortsansässige Unternehmen beteiligen.

BREKO-Geschäftsführer Dr. Stephan Albers beglückwünscht das Mitgliedsunternehmen Deutsche Glasfaser und die Gemeinde Senden zum beeindruckenden „Best Case“ in puncto Vernetzung des ländlichen Raums mit reiner, ultraschneller Glasfaser: „Damit aus Städten und Kommunen ‚Smart Cities‘ werden und sie die Chancen der Digitalisierung gerade auch im Standortwettbewerb nutzen können, braucht es Glasfaseranschlüsse bis in alle Gebäude. Die Deutsche Glasfaser bringt Senden mit ihrem konsequenten Glasfaserausbau vom Seitenstreifen auf die Überholspur. Senden beweist gemeinsam mit Bürgern, Unternehmen und der Politik den Mut und den Willen, um heute die digitale Infrastruktur von morgen zu bauen!“

Albers freut sich insbesondere auch darüber, dass weitere BREKO-Mitgliedsunternehmen an dem Projekt beteiligt sind: So liefert Cisco Deutschland hochmoderne Netzwerk-Komponenten. Und bei der Vermarktung arbeitet die Deutsche Glasfaser erfolgreich mit dem BREKO-Carrier HeLi NET zusammen.

Am morgigen Donnerstag, den 1. Juni 2017, wird Melanie Baßenhoff als Vertreterin der Wirtschaftsförderung Senden am BREKO-Strategiepanel „Smart City: Mit Glasfasernetzen zur digitalen Stadt der Zukunft“ im Rahmen der Fachmesse ANGA COM (11:30 Uhr, Messe Köln) teilnehmen und einen Ein- und Ausblick auf die neuen Glasfaser-Pilotprojekte geben.

Unsere Mitglieder