FIBERDAYS19 – Die Glasfasermesse mit top aktuellen Themen für alle Branchenakteure

Weit mehr als nur Dreiklang aus Messe, Seminaren/Workshops und Kongress: mit SMART CITY PLAZA und Tiefbaubörse am Puls der Zeit

Bonn/Berlin/Wiesbaden, 11.10.2018

Die BREKO Glasfasermesse heißt jetzt „FIBERDAYS19 – Die Glasfasermesse“.
FIBERDAYS19 – Die Glasfasermesse schreibt die Erfolgsgeschichte der BREKO Glasfasermesse fort und entwickelt sich nicht nur national, sondern auch europaweit zu einer anerkannten Fachmesse rund um die zukunftssichere echte Glasfaser als Basisinfrastruktur für die digitale Welt. Das bewährte Konzept mit der Messeausstellung als Mittelpunkt der FIBERDAYS19 ergänzt durch praxisnahe Seminare & Workshops, einem hochinteressanten Kongressprogramm und vielen Möglichkeiten zum Networking bleibt erhalten und wird mit zusätzlichen Schwerpunkten weiterentwickelt.

Auf einer eigenen Fläche von rund 650 m² können die Besucher in Vorträgen, interaktive Showcases und einer geführten Tour durch die gesamte Wertschöpfung das Thema SMART CITY erleben. In Kooperation mit dem TÜV Rheinland und unter Schirmherrschaft des Deutschen Städte- und Gemeindebundes wird die SMART CITY PLAZA als ein offener, kommunikativer und informativer Raum gestaltet. Angefangen bei einem Smart City Readiness Check über Informationen zu Technologien und Plattformen bis hin zur Erstellung eines Business Cases und Finanzierungslösungen bietet die SMART CITY PLAZA auf alle Fragen eine Antwort. Gürkan Ünlü, Senior Vice President bei TÜV Rheinland ist überzeugt: „Der digitale Wandel einer Stadt zur Smart City basiert auf echter Glasfaserinfrastruktur und setzt voraus, dass die Kommunen offen für Neues sind. Mit Hilfe und Unterstützung unserer Experten ebnen wir den Weg zur Smart City. Die FIBERDAYS19 beantworten anhand praxisgerechter Beispiele, wie Digitalisierung für Städte und Kommunen gelingen und finanziert werden kann“.
„Digitale Städte und Regionen brauchen als Fundament eine leistungsstarke Breitbandinfrastruktur. Im Rahmen der Glasfasermesse FIBERDAYS können Kommunen sich beraten und darüber informieren lassen, wie sie dieses Ziel gemeinsam mit Partnern erreichen können“, bewertet Alexander Handschuh, Sprecher Deutscher Städte- und Gemeindebund, das SMART CITY PLAZA Konzept.

„Viele Geschäftsmodelle der Gigabitgesellschaft werden nur Wirklichkeit, wenn die Glasfaser als Basisinfra-struktur auch verbaut wird. Die Tiefbau-Börse ist unser praxisnaher und unkomplizierter Lösungsansatz, dem viel diskutieren Kapazitätsengpass im passiven Netzausbau zu begegnen und einen wesentlichen Beitrag zu leisten, die Akteure miteinander zu vernetzen und von einem Austausch zu neuen Methoden, innovativen Techniken und Prozessen zu profitieren“, kommentiert Dr. Stephan Albers, Geschäftsführer BREKO, die aktuell diskutierten Herausforderungen im Glasfaserausbau.
Für dieses umfassende Konzept ist das RheinMain KongressCenter (RMCC) in Wiesbaden mit einer Fläche von über 10.000 m² ideal geeignet. FIBERDAYS19 wechselt im kommenden Jahr den Standort. Ab 2019 nutzt sie das brandneue RMCC in Wiesbaden, das erst vor wenigen Monaten offiziell eröffnet wurde. Das RheinMain CongressCenter ist ein innovatives und multifunktionales Messe- und Kongresszentrum – und bietet genau die richtigen Rahmenbedingungen dafür, dass die FIBERDAYS19 noch größer, noch digitaler und erlebnisreicher werden.

Verbandschef und Veranstalter Dr. Stephan Albers: „Mit den FIBERDAYS19 am 27. und 28. März kommenden Jahres wollen wir nicht nur die Erfolgsgeschichte unserer Glasfasermesse fortschreiben, sondern einen weiteren großen Schritt hin zu einer nicht mehr nur national, sondern auch europaweit bekannten und anerkannten Fachmesse rund um die zukunftssichere Glasfaser machen.“ Unterstützt wird diese Entwicklung vom Goldsponsor Cisco, dem weltweit führenden IT-Unternehmen, und weiteren Branchengrößen wie Axians, Faber, Genexis, Ocilion und purtel. Das zentrale Motto dieses TK-Branchen-Highlights lautet „Wir bauen die Netze – und gestalten Deutschlands digitale Zukunft!“ Von der Planung hochmoderner Glasfasernetze über den Rollout bis hin zur App-Entwicklung. Es werden mehr als 2.500 nationale und internationale Fachbesucher erwartet. Rund 200 Aussteller haben die Möglichkeit, ihre Produkte, Services und Innovationen vorzustellen.

Über den BREKO:

Der Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. (BREKO) repräsentiert den Großteil der deutschen Festnetzwettbewerber. Seine Mitglieder setzen klar auf die zukunftssichere Glasfaser und zeichnen aktuell für mehr als 60 Prozent des wettbewerblichen Ausbaus mit direkten Glasfaseranschlüssen (FTTB / FTTH) verantwortlich.

Seit seiner Gründung im Jahr 1999 tritt der BREKO erfolgreich für den Infrastrukturwettbewerb im deutschen Telekommunikationsmarkt ein. Die über 310 BREKO-Unternehmen, darunter mehr als 180 City- und Regionalcarrier sowie Stadtwerke, versorgen sowohl Ballungsräume als auch ländliche Gebiete, die „weißen Flecken“, mit hochleistungsfähigen Glasfaseranschlüssen. Dazu haben sie im Jahr 2017 rund 2,1 Mrd. Euro investiert und dabei einen Umsatz von ca. 8 Mrd. Euro erwirtschaftet. Damit leisten die BREKO-Unternehmen einen maßgeblichen Beitrag zum flächendeckenden Glasfaserausbau sowie zur Erreichung der Breitbandziele der Bundesregierung.

Die BREKO-Netzbetreiber sind auch weiterhin zu erheblichen Investitionen bereit, um mit der Glasfaser das richtige Fundament für die Digitalisierung zu schaffen und Deutschland auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft aktiv voranzubringen. Hierzu bedarf es entsprechender politischer und regulatorischer Rahmen-bedingungen, für die der BREKO mit seiner Expertise engagiert eintritt. Der hierzulande führende deutsche Glasfaserverband hat sich konsequenterweise mit einem klaren Infrastrukturziel – die flächendeckende Verfügbarkeit von Glasfaseranschlüssen mit mindestens 1 GBit/s bis zum Jahr 2025 – eindeutig positioniert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.brekoverband.de.

Über TÜV-Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten über 20.000 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von knapp 2 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein glo-bales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. Website: www.tuv.com

Unsere Mitglieder