Das Europa-Büro des Bundesverbands Breitbandkommunikation (BREKO) in Brüssel hat eine neue Leitung: Katrin Heeren (47) vertritt im Zentrum der europäischen Gesetzgebung ab sofort die Interessen des führenden deutschen Glasfaserverbands, der rund 185 Netzbetreiber zu seinen aktuell insgesamt knapp 320 Mitgliedsunternehmen zählt. Heeren folgt auf Johannes Theiss, der den Verband verlassen und eine neue Aufgabe übernommen hat.

Katrin Heeren vertrat in Brüssel während der vergangenen Jahre amerikanische und britische Umweltorganisationen. Davor war sie viele Jahre – auch in leitender Funktion – unter anderem für gemeinnützige Organisationen wie die UNESCO, das Bundesumweltministerium, die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) sowie wissenschaftliche Einrichtungen tätig.

„Mit Katrin Heeren als neuer Leiterin unseres Brüsseler Büros hat der BREKO eine erfahrene Expertin engagiert, die sich nicht nur auf dem Brüsseler Parkett, sondern auch in der politischen Landschaft bestens auskennt“, sagt BREKO-Geschäftsführer Dr. Stephan Albers. „Ich bin mir sicher, dass Katrin Heeren ihre langjährige Berufserfahrung gemeinsam mit ihrem Team gewinnbringend für unseren Verband und unsere Mitglieder einsetzen und die Position des BREKO in Brüssel weiter stärken wird.“

Sven Knapp übernimmt Geschäftsleitung des Berliner Hauptstadtbüros

Bereits Anfang Januar hat Sven Knapp, der seit 2016 als Leiter Politik & Gesetzgebungsverfahren für den BREKO tätig war, die Geschäftsleitung des Berliner Hauptstadtbüros übernommen. Die Stelle wurde aufgrund der stark gestiegenen Mitgliederzahl des Verbands und des damit einhergehenden Mitarbeiterwachstums neu geschaffen. In seiner neuen Position ist Knapp zudem für die Bereiche Bundespolitik und Kommunikation verantwortlich.

Der BREKO arbeitet an insgesamt drei Standorten: Die Geschäftsstelle des Verbands ist in Bonn angesiedelt. Direkt aus der Bundeshauptstadt Berlin wird die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Politische Kommunikation organisiert. In Brüssel – dem Zentrum der europäischen Gesetzgebung – ist der BREKO als verlässlicher Partner der zahlreichen Entscheidungsträger und Gremien auf EU-Ebene vertreten, arbeitet dort eng mit dem europäischen Wettbewerberverband ECTA zusammen und ist Gründungsmitglied der European Local Fibre Association (ELFA).

Unsere Mitglieder