BREKO Breitbandstudie 2018

Veröffentlicht: 26. September 2018

Die BREKO Breitbandstudie 2018 zeigt: Die Ausrichtung der neuen Bundesregierung auf zukunftssichere Glasfaser ist konsequent – nur so bekommt unser Land die beste digitale Infrastruktur und damit die Grundlage für Wachstum und Wohlstand.

Nun müssen Politik und Regulierer den Fokus insbesondere auf drei wichtige Stellschrauben richten, um den flächendeckenden Glasfaserausbau noch stärker zu forcieren: die bedarfsgerechte Weiterentwicklung des Bundesförderprogramms samt der Einführung von Gutscheinen für zukunftssichere Glasfaseranschlüsse zur weiteren Ankurbelung der Nachfrage, die dringend erforderliche Reform des DigiNetz-Gesetzes zur Verhinderung schädlichen Über/Doppelausbaus sowie Vielfalt und Wettbewerb im künftigen 5G-Mobilfunk durch eine Diensteanbieterverpflichtung und regional vergebene Frequenzen, um so weitere Investitionsmittel für den Glasfaserausbau zu erwirtschaften.

 

Breitbandstudie 2018

 

 

BREKO Breitbandstudie 2017

Veröffentlicht: 25. September 2017

Die alternativen Netzbetreiber sind beim Ausbau mit zukunftssicheren, reinen Glasfaseranschlüssen bis ins Gebäude weiterhin führend in Deutschland. Nach aktuellen Zahlen der Breitbandstudie stellen die Wettbewerber hierzulande mehr als 82 Prozent aller direkten Glasfaseranschlüsse. Auch wenn sich die absolute Zahl der verfügbaren Glasfaseranschlüsse noch auf niedrigem Niveau bewegt, wird sich die Dynamik des Glasfaserausbaus in den kommenden Jahren stark erhöhen. Denn die Nachfrage – insbesondere auch von Geschäftskunden – nach ultraschnellen und hochqualitativen Glasfaseranschlüssen steigt stark an, so dass für die alternativen Netzbetreiber nur noch Investitionen in reine Glasfaser zukunftssichere Geschäftsmodelle darstellen.

 

Breitbandstudie 2017

 

 

BREKO Breitbandstudie 2016

Veröffentlicht: 12. September 2016

Der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) hat am 12. September 2016 die von ihm erhobenen Marktdaten zur aktuellen Lage auf dem Telekommunikationsmarkt vorgestellt.

Wichtigstes Ergebnis der BREKO Breitbandstudie 2016: Der Ausbau mit ultraschnellen Glasfaseranschlüssen bis zum Gebäude (FTTB) oder bis direkt in die Wohnung (FTTH) wird vor allem durch die Netzbetreiber des BREKO vorangetrieben: Mehr als 60 Prozent des wettbewerblichen Ausbaus erfolgen (Stand: Mitte 2015) durch die mehr als 145 Carrier des führenden deutschen Glasfaserverbands (alle alternativen Netzbe-treiber: 80 Prozent). Die Wettbewerber des Ex-Monopolisten Deutsche Telekom haben im vergangenen Jahr insgesamt 4,2 Milliarden Euro in den deutschen Telekommunikationsmarkt investiert und damit 53 Prozent der Gesamtinvestitionen gestemmt.

 

Breitbandstudie 2016

 

 

BREKO Breitbandstudie 2015

Veröffentlicht: 12. September 2015

Die diesjährigen Ergebnisse unserer Breitbandstudie bestätigen: Alternative Netzbetreiber sind die Treiber für Investitionen und Innovationen in Deutschland!

Der Ausbau mit ultraschnellen Glasfaseranschlüssen bis zum Gebäude (FTTB) oder bis direkt in die Wohnung (FTTH) wird mit großem Abstand durch die alternativen Netzbetreiber – zum überwiegenden Teil Mitgliedsunternehmen des BREKO – vorangetrieben. 76 Prozent des Glasfaserausbaus (FTTB / FTTH) in Deutschland erfolgen durch die überwiegend lokal und regionalen tätigen, alternativen Carrier (Stand Mitte 2015). Die Wettbewerber haben im vergangenen Jahr mit 57 Prozent den größten Teil der Investitionen in den deutschen TK-Markt geleistet und ihre Investitionssumme mit insgesamt 4,2 Milliarden Euro im Vergleich zu den Vorjahren noch einmal deutlich erhöht.

Breitbandstudie 2015

 

 

Unsere Mitglieder